Vergangene Termine

Februar 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29      

Forderungsmanagement: Richtiger Umgang mit Insolvenzen

Dienstag, Uhr

Online-Seminar

Beschreibung:

Bereits im Zeitraum vor der Coronapandemie hatte die steigende Zahl von Insolvenzfällen für zahlreiche private und gewerbliche Gläubiger erhebliche wirtschaftliche Konsequenzen. Aktuell häufen sich Insolvenzen  - wie der Presse zu entnehmen ist – erneut.

Die hiermit verbundenen Gefahren für die Gläubiger bestehen nicht nur im Forderungsausfall im Hinblick auf fällige und aufgrund der Insolvenz nicht mehr durchsetzbare Forderungen, sondern im ebenso starken Maße in dem hiermit verbundenen Risiko einer Insolvenzanfechtung.

Die Insolvenzanfechtung ermöglicht es dem Insolvenzverwalter vor der Insolvenzeinleitung erfolgte  Vermögensverschiebungen zugunsten der Gläubiger wieder für die Masse zurückzufordern.

Vielen Gläubigern ist in diesem Zusammenhang nicht bewusst, dass solche Ansprüche noch geltend gemacht werden können, selbst wenn die eigentlichen Handlungen mehrere Jahre vor der Insolvenz stattgefunden haben.

Das Seminar soll den Teilnehmern zunächst einen Überblick über die wesentlichen Abläufe in einem Insolvenzverfahren bieten und erläutern, mit welchen Instrumenten der Insolvenzverwalter Insolvenzanfechtungsansprüche ausfindig macht.

Den Gläubigern wird aufgezeigt, welche Gefahren im Falle von Zahlungen bzw. Sicherungen im Falle einer anschließenden Insolvenz drohen und welche Abwehrstrategien sowohl vorbeugend als auch im Nachgang angewendet werden können.

Vita des Referenten:

Stephan Deckert hat jahrelange Berufserfahrung in Insolvenzverwalterbüros gesammelt und kann daher Einblicke in die Praxis vermitteln, welchen den Gläubigern helfen sollen, das eigene Forderungs- und Sicherungsmanagement zu bewerten und weiterzuentwickeln.

Das Risiko Baumaterial für Kosten und Bauzeit

Mittwoch, Uhr

Live-Webinar in Zusammenarbeit mit TANGENS Wirtschaftsakademie GmbH

Beschreibung:

Die Baubranche hat nicht erst seit der Corona-Pandemie mit Bauablaufstörungen und den sich daraus ergebenen Folgen zu kämpfen. Gerade der Beginn der Pandemie hat diese Problematik aber nochmals intensiviert, und zwar nachhaltig mit Blick auf Kosten und Verfügbarkeiten von Baumaterialen. Wenngleich sich die Lage zumindest teilweise wieder zu entspannen scheint, bleibt das Thema - insbesondere bei Projekten mit langer Bauzeit - brandaktuell. Wie können niedrig kalkulierte Preise angepasst oder Kostensteigerungen durchgereicht werden? Gibt es ein Best-Practice-Modell und wenn ja, wie sieht es aus? Und was ist bei zukünftigen Aufträgen zu beachten? Diese und weitere Fragen werden im Live-Webinar einschließlich entsprechender Beispiele praxisgerecht erörtert.

 

Gliederung:

  • Preissteigerungen bei noch nicht geschlossenen Verträgen
    • Stellschraube 1: Vertragsschluss
    • Stellschraube 2: Variable Vergütung mit Sonderfall öffentliche Auftraggeber
  • Preissteigerungen bei bereits geschlossenen Verträgen
    • Möglichkeit 1: Änderungsanordnung als Anspruchsgrundlage
    • Möglichkeit 2: Weitere Anspruchsgrundlagen
  • Materialknappheit und Bauzeit
    • Fallgruppe 1: reine Preissteigerung
    • Fallgruppe 2: Verfügbarkeitsschwierigkeiten

 

Vita:

Christian Siebert ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht sowie Fachanwalt für Vergaberecht. In diesen Bereichen ist er seit 2014 in der auf das Baurecht spezialisierten Kanzlei Stähler Rechtsanwälte aus Münster tätig. Hauptsächlich berät er dabei sowohl Auftraggeber als auch Auftragnehmer / Bieter in der Durchführung laufender Bauvorhaben bzw. laufender Vergabeverfahren.

Das Risiko Baumaterial für Kosten und Bauzeit

Montag, Uhr

Live-Webinar in Zusammenarbeit mit TANGENS Wirtschaftsakademie GmbH

Beschreibung:

Die Baubranche hat nicht erst seit der Corona-Pandemie mit Bauablaufstörungen und den sich daraus ergebenen Folgen zu kämpfen. Gerade der Beginn der Pandemie hat diese Problematik aber nochmals intensiviert, und zwar nachhaltig mit Blick auf Kosten und Verfügbarkeiten von Baumaterialen. Wenngleich sich die Lage zumindest teilweise wieder zu entspannen scheint, bleibt das Thema - insbesondere bei Projekten mit langer Bauzeit - brandaktuell. Wie können niedrig kalkulierte Preise angepasst oder Kostensteigerungen durchgereicht werden? Gibt es ein Best-Practice-Modell und wenn ja, wie sieht es aus? Und was ist bei zukünftigen Aufträgen zu beachten? Diese und weitere Fragen werden im Live-Webinar einschließlich entsprechender Beispiele praxisgerecht erörtert.

 

Gliederung:

  • Preissteigerungen bei noch nicht geschlossenen Verträgen
    • Stellschraube 1: Vertragsschluss
    • Stellschraube 2: Variable Vergütung mit Sonderfall öffentliche Auftraggeber
  • Preissteigerungen bei bereits geschlossenen Verträgen
    • Möglichkeit 1: Änderungsanordnung als Anspruchsgrundlage
    • Möglichkeit 2: Weitere Anspruchsgrundlagen
  • Materialknappheit und Bauzeit
    • Fallgruppe 1: reine Preissteigerung
    • Fallgruppe 2: Verfügbarkeitsschwierigkeiten

 

Vita:

Christian Siebert ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht sowie Fachanwalt für Vergaberecht. In diesen Bereichen ist er seit 2014 in der auf das Baurecht spezialisierten Kanzlei Stähler Rechtsanwälte aus Münster tätig. Hauptsächlich berät er dabei sowohl Auftraggeber als auch Auftragnehmer / Bieter in der Durchführung laufender Bauvorhaben bzw. laufender Vergabeverfahren.

Die HOAI 2021 Architektenrecht aktuell

Mittwoch, Uhr

Die HOAI 2021 Architektenrecht aktuell

Das Architektenrecht durchlebt eine Revolution: Zum 01.01.2018 hat der deutsche Gesetzgeber erstmals das Architektenrecht gesetzlich geregelt. Das gilt und ist vom Europäischen Gerichtshof auch nicht angetastet worden. Aber die Preisbindung der HOAI hat der Europäische Gerichtshof am 04.07.2019 für europarechtswidrig erklärt. Das Webinar behandelt brandaktuell, kurz und prägnant die noch aktuellen Probleme mit der „alten“ HOAI 2013 und die „neue“ HOAI 2021.

 

Referent: RA Christoph Stähler

 

https://www.brillux.de/service/veranstaltungen/live-onlineprogramme/live-onlineprogramme-fuer-architekten/architektenrecht-aktuell/

Das Risiko Baumaterial für Kosten und Bauzeit

Montag, Uhr

Live-Webinar in Zusammenarbeit mit TANGENS Wirtschaftsakademie GmbH

Beschreibung:

Die Baubranche hat nicht erst seit der Corona-Pandemie mit Bauablaufstörungen und den sich daraus ergebenen Folgen zu kämpfen. Gerade der Beginn der Pandemie hat diese Problematik aber nochmals intensiviert, und zwar nachhaltig mit Blick auf Kosten und Verfügbarkeiten von Baumaterialen. Wenngleich sich die Lage zumindest teilweise wieder zu entspannen scheint, bleibt das Thema - insbesondere bei Projekten mit langer Bauzeit - brandaktuell. Wie können niedrig kalkulierte Preise angepasst oder Kostensteigerungen durchgereicht werden? Gibt es ein Best-Practice-Modell und wenn ja, wie sieht es aus? Und was ist bei zukünftigen Aufträgen zu beachten? Diese und weitere Fragen werden im Live-Webinar einschließlich entsprechender Beispiele praxisgerecht erörtert.

 

Gliederung:

  • Preissteigerungen bei noch nicht geschlossenen Verträgen
    • Stellschraube 1: Vertragsschluss
    • Stellschraube 2: Variable Vergütung mit Sonderfall öffentliche Auftraggeber
  • Preissteigerungen bei bereits geschlossenen Verträgen
    • Möglichkeit 1: Änderungsanordnung als Anspruchsgrundlage
    • Möglichkeit 2: Weitere Anspruchsgrundlagen
  • Materialknappheit und Bauzeit
    • Fallgruppe 1: reine Preissteigerung
    • Fallgruppe 2: Verfügbarkeitsschwierigkeiten

 

Vita:

Christian Siebert ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht sowie Fachanwalt für Vergaberecht. In diesen Bereichen ist er seit 2014 in der auf das Baurecht spezialisierten Kanzlei Stähler Rechtsanwälte aus Münster tätig. Hauptsächlich berät er dabei sowohl Auftraggeber als auch Auftragnehmer / Bieter in der Durchführung laufender Bauvorhaben bzw. laufender Vergabeverfahren.

Das Risiko Baumaterial für Kosten und Bauzeit

Dienstag, Uhr

Live-Webinar in Zusammenarbeit mit TANGENS Wirtschaftsakademie GmbH

Beschreibung:

Die Baubranche hat nicht erst seit der Corona-Pandemie mit Bauablaufstörungen und den sich daraus ergebenen Folgen zu kämpfen. Gerade der Beginn der Pandemie hat diese Problematik aber nochmals intensiviert, und zwar nachhaltig mit Blick auf Kosten und Verfügbarkeiten von Baumaterialen. Wenngleich sich die Lage zumindest teilweise wieder zu entspannen scheint, bleibt das Thema - insbesondere bei Projekten mit langer Bauzeit - brandaktuell. Wie können niedrig kalkulierte Preise angepasst oder Kostensteigerungen durchgereicht werden? Gibt es ein Best-Practice-Modell und wenn ja, wie sieht es aus? Und was ist bei zukünftigen Aufträgen zu beachten? Diese und weitere Fragen werden im Live-Webinar einschließlich entsprechender Beispiele praxisgerecht erörtert.

 

Gliederung:

  • Preissteigerungen bei noch nicht geschlossenen Verträgen
    • Stellschraube 1: Vertragsschluss
    • Stellschraube 2: Variable Vergütung mit Sonderfall öffentliche Auftraggeber
  • Preissteigerungen bei bereits geschlossenen Verträgen
    • Möglichkeit 1: Änderungsanordnung als Anspruchsgrundlage
    • Möglichkeit 2: Weitere Anspruchsgrundlagen
  • Materialknappheit und Bauzeit
    • Fallgruppe 1: reine Preissteigerung
    • Fallgruppe 2: Verfügbarkeitsschwierigkeiten

 

Vita:

Christian Siebert ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht sowie Fachanwalt für Vergaberecht. In diesen Bereichen ist er seit 2014 in der auf das Baurecht spezialisierten Kanzlei Stähler Rechtsanwälte aus Münster tätig. Hauptsächlich berät er dabei sowohl Auftraggeber als auch Auftragnehmer / Bieter in der Durchführung laufender Bauvorhaben bzw. laufender Vergabeverfahren.

Die HOAI 2021 Architektenrecht aktuell

Freitag, Uhr

Die HOAI 2021 Architektenrecht aktuell

Das Architektenrecht durchlebt eine Revolution: Zum 01.01.2018 hat der deutsche Gesetzgeber erstmals das Architektenrecht gesetzlich geregelt. Das gilt und ist vom Europäischen Gerichtshof auch nicht angetastet worden. Aber die Preisbindung der HOAI hat der Europäische Gerichtshof am 04.07.2019 für europarechtswidrig erklärt. Das Webinar behandelt brandaktuell, kurz und prägnant die noch aktuellen Probleme mit der „alten“ HOAI 2013 und die „neue“ HOAI 2021.

 

Referent: RA Christoph Stähler

 

https://www.brillux.de/service/veranstaltungen/live-onlineprogramme/live-onlineprogramme-fuer-architekten/architektenrecht-aktuell/

VOB Nachtragsmanagement und HOAI Teil 2

Donnerstag, Uhr

LEIDER SCHON AUSGEBUCHT!

 

Zielgruppe: Das Seminar wendet sich an Mitarbeiter der WWU die mit der Vergabe‐ und Vertragsordnung für Bauleistungen arbeiten.

Inhalte im Überblick:

  • VOB/B Nachtragsmanagement, Bauzeit und Vergütung
  • VOB/B und BGB Abnahme, Mängelansprüche und Zahlung
  • HOAI – Praktische Anwendung und Umsetzung ‐ unter Berücksichtigung des EuGH‐Urteils vom 04.07.2019

Methoden: Trainer-Input, moderierter Erfahrungsaustausch, Diskussion von Praxisbeispielen

Referent: RA Christoph Stähler

VOB Nachtragsmanagement und HOAI Teil 1

Mittwoch, Uhr

LEIDER SCHON AUSGEBUCHT!

 

Zielgruppe: Das Seminar wendet sich an Mitarbeiter der WWU die mit der Vergabe‐ und Vertragsordnung für Bauleistungen arbeiten.

Inhalte im Überblick:

  • VOB/B Nachtragsmanagement, Bauzeit und Vergütung
  • VOB/B und BGB Abnahme, Mängelansprüche und Zahlung
  • HOAI – Praktische Anwendung und Umsetzung ‐ unter Berücksichtigung des EuGH‐Urteils vom 04.07.2019

Methoden: Trainer-Input, moderierter Erfahrungsaustausch, Diskussion von Praxisbeispielen

Referent: RA Christoph Stähler

VOB Nachtragsmanagement und HOAI Teil 2

Dienstag, Uhr

LEIDER SCHON AUSGEBUCHT!

 

Zielgruppe: Das Seminar wendet sich an Mitarbeiter der WWU die mit der Vergabe‐ und Vertragsordnung für Bauleistungen arbeiten.

Inhalte im Überblick:

  • VOB/B Nachtragsmanagement, Bauzeit und Vergütung
  • VOB/B und BGB Abnahme, Mängelansprüche und Zahlung
  • HOAI – Praktische Anwendung und Umsetzung ‐ unter Berücksichtigung des EuGH‐Urteils vom 04.07.2019

Methoden: Trainer-Input, moderierter Erfahrungsaustausch, Diskussion von Praxisbeispielen

Referent: RA Christoph Stähler