Vergangene Termine

Juni 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Der richtige Umgang mit Insolvenz und Insolvenzanfechtung

Dienstag, Uhr

Live-Webinar in Zusammenarbeit mit TANGENSWirtschaftsakademieGmbH

Der richtige Umgang mit Insolvenz und Insolvenzanfechtung

Wichtige Hinweise zu Gefahren, Abläufen & Abwehrstrategien

Insolvenzen haben für private und gewerbliche Gläubiger erhebliche wirtschaftliche Konsequenzen. Die Gefahren bestehen nicht nur im Forderungsausfall im Hinblick auf fällige und nicht mehr durchsetzbare Forderungen, sondern im ebenso starken Maße in dem hiermit verbundenen Risiko einer Insolvenzanfechtung.

Eine Insolvenzanfechtung ermöglicht es dem Insolvenzverwalter, vor Insolvenzeinleitung erfolgte Vermögensverschiebungen zugunsten der Gläubiger wieder für die Masse zurückzufordern. Vielen Gläubigern ist in diesem Zusammenhang nicht bewusst, dass solche Ansprüche auch geltend gemacht werden können, selbst wenn die eigentlichen Handlungen mehrere Jahre vor der Insolvenz stattgefunden haben.

Das Online-Seminar vermittelt zunächst einen Überblick über die wesentlichen Abläufe in einem Insolvenzverfahren und erläutert, mit welchen Instrumenten der Insolvenzverwalter Insolvenzanfechtungsansprüche ausfindig macht. Im Weiteren wird aufgezeigt, welche Gefahren im Falle von Zahlungen bzw. Sicherungen im Zuge einer anschließenden Insolvenz für Gläubiger drohen und welche Abwehrstrategien sowohl vorbeugend als auch im Nachgang angewendet werden können, um insolvenzbedingte Forderungsausfälle zu minimieren und Insolvenzanfechtungsansprüche abzuwehren.

______________________________________________________________________

Disposition zum Webinar

  1. Ablauf des Insolvenzverfahrens 
  1. Sachverhaltsermittlung des Verwalters 
  1. Regelablauf der Insolvenzanfechtung
  1. Insolvenzanfechtung
  • Die wichtigsten Anfechtungsvorschriften
  • Kongruente Deckungsanfechtung
  • Inkongruente Deckungsanfechtung
  • Vorsatzanfechtung
  • Allgemeine Anfechtungsvoraussetzungen
    • Zahlungsunfähigkeit
    • Gläubigerbenachteiligung
    • Bargeschäft
  • Rechtsfolgen
  1. Reform der Insolvenzanfechtung 2017
  1. Praxisrelevante Rechtsprechung

Herr RA Stephan Deckert

  • Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
  • Langjährige Tätigkeit und Erfahrung in überörtlichen Insolvenzverwalterbüros
  • berät Insolvenzgläubiger bei der außergerichtlichen und gerichtlichen Durchsetzung von Forderungen, Sicherung von Neugeschäften in der Insolvenz und Abwehr von Insolvenzanfechtungsansprüchen

Teilnehmerkreis:

Unser Live-Webinar richtet sich an kaufmännische Mitarbeiter folgender Bereiche:

  • Forderungseinziehung
  • Buchhaltung (Debitorenbuchhaltung)
  • Absicherung von Geschäften durch Kreditversicherer, Kreditinstitute, Bürgen
  • Controlling
  • Geschäftsführung
  • Einkaufsleitung

Risiko Baumaterial für Kosten und Bauzeit

Donnerstag, Uhr

Live-Webinar in Zusammenarbeit mit TANGENS Wirtschaftsakademie GmbH

Die Baubranche hat nicht erst seit der Corona-Pandemie mit Bauablaufstörungen und den sich daraus ergebenen Folgen zu kämpfen. Aber gerade die Pandemie hat die Situation weiter verschärft, und zwar nachhaltig mit Blick auf Kosten und Verfügbarkeiten von Baumaterialen. Nun hat der Ukraine-Krieg die Problematik erneut ganz nach oben auf die Tagesordnung gebracht. Extreme Lieferengpässe und weiter steigende Preise machen das Thema – insbesondere bei Projekten mit langer Laufzeit – brandaktuell, Stichpunkt "Störung der Geschäftsgrundlage und Behinderung durch höhere Gewalt".

Für diese sehr schwierigen Herausforderungen werden im Live-Webinar wichtige Kenntnisse über die Rechtslage und die sich daraus ergebenen Möglichkeiten vermittelt. Anhand praxisgerechter Beispiele werden u. a. die folgenden wichtigen Fragen erörtert: Wie können niedrig kalkulierte Preise angepasst oder Kostensteigerungen durchgereicht werden? Was ist bei den Folgen des Ukraine-Krieges anders als noch bei der Corona-Pandemie? Gibt es ein Best-Practice-Modell und wenn ja, wie sieht es aus? Und was ist bei zukünftigen Aufträgen zu beachten?

https://www.tangens-akademie.de/strassenbau-tiefbau/risiko-baumaterial-fuer-kosten-und-bauzeit-webinar

Referent: Christian Siebert

Stoffpreisgleitklausel aktuell 2024

Dienstag, Uhr

Live-Webinar in Zusammenarbeit mit TANGENS Wirtschaftsakademie GmbH

Seit Jahren steigen die Preise am Bau. Nachträge im Zusammenhang mit gestiegenen Materialkosten sind keine Seltenheit mehr. Bieter haben zunehmend Probleme bei der Kalkulation mit bestimmten Materialien und Produkten. Vor allem bei Vergabeverfahren mit vergleichsweise langen Bindefristen stellt sich das als äußerst schwierig dar.

Aktuell scheinen sich die Preise auf hohem Niveau zu stabilisieren. Der Bund hat mit Blick auf seine Erlasse zur Stoffpreisgleitklausel entschieden, wieder zum Regelverfahren zurückzukehren. Doch nach der Stoffpreisgleitklausel ist vor der Stoffpreisgleitklausel. Zum einen kann sich in Vergabeverfahren weiterhin die Frage nach dem Einsatz einer Stoffpreisgleitklausel stellen. Zum anderen führt der in jüngster Vergangenheit vermehrt erfolgte Einsatz der Stoffpreisgleitklausel dazu, dass hierüber im Rahmen der erfolgten Aufträge auch entsprechend abzurechnen sein wird.

Das Online-Seminar vermittelt einen aktuellen Gesamtüberblick: Was ist in vergaberechtlicher Hinsicht aktuell zu beachten? Wie wird eine Stoffpreisgleitklausel nach dem Formblatt VHB 225 abgerechnet? Und können die Planer gesonderte Honorare für ihre Mitwirkung rund um das Thema Stoffpreisgleitklausel verlangen? Ein wichtiger Schwerpunkt des Live-Webinars ist dabei die richtige Abrechnung.

https://www.tangens-akademie.de/strassenbau-tiefbau/stoffpreisgleitklausel-aktuell-2024-webinar

Referent: Christian Siebert

Probleme und Risiken beim Einsatz von Nachunternehmern - Gastvortrag FH Münster, Frau Prof. Dr. Paffrath

Mittwoch, Uhr

FH Münster

Inhalt und Beschreibung :

Komplexere Bauvorhaben können in der Praxis meist nicht ohne den Einsatz von Subunternehmern abgewickelt werden. Dies birgt sowohl Chancen als auch Risiken für die Baubeteiligten. Das Seminar zeigt auf, welche wesentlichen Fallstricke drohen und wie die hieraus resultierenden Risiken beherrschbar gestaltet werden können.

  1. Die Unternehmerformen
  2. Nachunternehmer im BGB und VOB/B Vertrag
  3. Durchgriffsfälligkeit
  4. Vertragsstrafe und Schadensersatz
  5. Sicherungsmöglichkeiten
  6. Direktzahlungen
  7. Vergaberecht
  8. Versicherungsrecht
  9. Arbeitnehmerentsendegesetz
  10. Arbeitnehmerüberlassung

Referent : RA Stephan Deckert

Chancen für die Baubranche - Aufbruch in den Vergabemarkt

Dienstag, Uhr

Hamburg

Die Krisen unserer Zeit haben die Baubranche erreicht und stellen diese vor enorme Herausforderungen. Im Marktumfeld von steigender Inflation und Bauzinsen mit ihren Auswirkungen auf den Wirtschafts- und Wohnungsbau sind die Handwerksbetriebe gut beraten, sich entsprechend aufzustellen. Dabei rückt der Öffentliche Bau als Chance in den Fokus. Er stellt für den Staat einen Konjunkturmotor dar, der nur darauf wartet, angeschaltet zu werden. Zudem kann davon ausgegangen werden, dass hier u. a. Dämmmaßnahmen wie WDVS sehr gefragt sein werden.

Der Weg zur erfolgreichen Auftragsakquise beim Öffentlichen Bau führt über den Vergabemarkt. In diesem Seminar erwerben Sie das entsprechende spezielle Know-how, um sich als Bieter in Vergabeverfahren professionell zu positionieren.

https://www.brillux.de/service/veranstaltungen/handwerkerseminare/chancen-fuer-die-baubranche/

 

Referent: Christian Siebert

Risiko Baumaterial für Kosten und Bauzeit

Donnerstag, Uhr

Live-Webinar in Zusammenarbeit mit TANGENS Wirtschaftsakademie GmbH

Die Baubranche hat nicht erst seit der Corona-Pandemie mit Bauablaufstörungen und den sich daraus ergebenen Folgen zu kämpfen. Aber gerade die Pandemie hat die Situation weiter verschärft, und zwar nachhaltig mit Blick auf Kosten und Verfügbarkeiten von Baumaterialen. Nun hat der Ukraine-Krieg die Problematik erneut ganz nach oben auf die Tagesordnung gebracht. Extreme Lieferengpässe und weiter steigende Preise machen das Thema – insbesondere bei Projekten mit langer Laufzeit – brandaktuell, Stichpunkt "Störung der Geschäftsgrundlage und Behinderung durch höhere Gewalt".

Für diese sehr schwierigen Herausforderungen werden im Live-Webinar wichtige Kenntnisse über die Rechtslage und die sich daraus ergebenen Möglichkeiten vermittelt. Anhand praxisgerechter Beispiele werden u. a. die folgenden wichtigen Fragen erörtert: Wie können niedrig kalkulierte Preise angepasst oder Kostensteigerungen durchgereicht werden? Was ist bei den Folgen des Ukraine-Krieges anders als noch bei der Corona-Pandemie? Gibt es ein Best-Practice-Modell und wenn ja, wie sieht es aus? Und was ist bei zukünftigen Aufträgen zu beachten?

https://www.tangens-akademie.de/strassenbau-tiefbau/risiko-baumaterial-fuer-kosten-und-bauzeit-webinar

Referent: Christian Siebert

Der richtige Umgang mit Insolvenz und Insolvenzanfechtung

Dienstag, Uhr

Live-Webinar in Zusammenarbeit mit TANGENSWirtschaftsakademieGmbH

Der richtige Umgang mit Insolvenz und Insolvenzanfechtung

Wichtige Hinweise zu Gefahren, Abläufen & Abwehrstrategien

Insolvenzen haben für private und gewerbliche Gläubiger erhebliche wirtschaftliche Konsequenzen. Die Gefahren bestehen nicht nur im Forderungsausfall im Hinblick auf fällige und nicht mehr durchsetzbare Forderungen, sondern im ebenso starken Maße in dem hiermit verbundenen Risiko einer Insolvenzanfechtung.

Eine Insolvenzanfechtung ermöglicht es dem Insolvenzverwalter, vor Insolvenzeinleitung erfolgte Vermögensverschiebungen zugunsten der Gläubiger wieder für die Masse zurückzufordern. Vielen Gläubigern ist in diesem Zusammenhang nicht bewusst, dass solche Ansprüche auch geltend gemacht werden können, selbst wenn die eigentlichen Handlungen mehrere Jahre vor der Insolvenz stattgefunden haben.

Das Online-Seminar vermittelt zunächst einen Überblick über die wesentlichen Abläufe in einem Insolvenzverfahren und erläutert, mit welchen Instrumenten der Insolvenzverwalter Insolvenzanfechtungsansprüche ausfindig macht. Im Weiteren wird aufgezeigt, welche Gefahren im Falle von Zahlungen bzw. Sicherungen im Zuge einer anschließenden Insolvenz für Gläubiger drohen und welche Abwehrstrategien sowohl vorbeugend als auch im Nachgang angewendet werden können, um insolvenzbedingte Forderungsausfälle zu minimieren und Insolvenzanfechtungsansprüche abzuwehren.

______________________________________________________________________

Disposition zum Webinar

  1. Ablauf des Insolvenzverfahrens 
  1. Sachverhaltsermittlung des Verwalters 
  1. Regelablauf der Insolvenzanfechtung
  1. Insolvenzanfechtung
  • Die wichtigsten Anfechtungsvorschriften
  • Kongruente Deckungsanfechtung
  • Inkongruente Deckungsanfechtung
  • Vorsatzanfechtung
  • Allgemeine Anfechtungsvoraussetzungen
    • Zahlungsunfähigkeit
    • Gläubigerbenachteiligung
    • Bargeschäft
  • Rechtsfolgen
  1. Reform der Insolvenzanfechtung 2017
  1. Praxisrelevante Rechtsprechung

Herr RA Stephan Deckert

  • Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
  • Langjährige Tätigkeit und Erfahrung in überörtlichen Insolvenzverwalterbüros
  • berät Insolvenzgläubiger bei der außergerichtlichen und gerichtlichen Durchsetzung von Forderungen, Sicherung von Neugeschäften in der Insolvenz und Abwehr von Insolvenzanfechtungsansprüchen

Teilnehmerkreis:

Unser Live-Webinar richtet sich an kaufmännische Mitarbeiter folgender Bereiche:

  • Forderungseinziehung
  • Buchhaltung (Debitorenbuchhaltung)
  • Absicherung von Geschäften durch Kreditversicherer, Kreditinstitute, Bürgen
  • Controlling
  • Geschäftsführung
  • Einkaufsleitung

Stoffpreisgleitklausel aktuell 2024

Montag, Uhr

Live-Webinar in Zusammenarbeit mit TANGENS Wirtschaftsakademie GmbH

Seit Jahren steigen die Preise am Bau. Nachträge im Zusammenhang mit gestiegenen Materialkosten sind keine Seltenheit mehr. Bieter haben zunehmend Probleme bei der Kalkulation mit bestimmten Materialien und Produkten. Vor allem bei Vergabeverfahren mit vergleichsweise langen Bindefristen stellt sich das als äußerst schwierig dar.

Aktuell scheinen sich die Preise auf hohem Niveau zu stabilisieren. Der Bund hat mit Blick auf seine Erlasse zur Stoffpreisgleitklausel entschieden, wieder zum Regelverfahren zurückzukehren. Doch nach der Stoffpreisgleitklausel ist vor der Stoffpreisgleitklausel. Zum einen kann sich in Vergabeverfahren weiterhin die Frage nach dem Einsatz einer Stoffpreisgleitklausel stellen. Zum anderen führt der in jüngster Vergangenheit vermehrt erfolgte Einsatz der Stoffpreisgleitklausel dazu, dass hierüber im Rahmen der erfolgten Aufträge auch entsprechend abzurechnen sein wird.

Das Online-Seminar vermittelt einen aktuellen Gesamtüberblick: Was ist in vergaberechtlicher Hinsicht aktuell zu beachten? Wie wird eine Stoffpreisgleitklausel nach dem Formblatt VHB 225 abgerechnet? Und können die Planer gesonderte Honorare für ihre Mitwirkung rund um das Thema Stoffpreisgleitklausel verlangen? Ein wichtiger Schwerpunkt des Live-Webinars ist dabei die richtige Abrechnung.

https://www.tangens-akademie.de/strassenbau-tiefbau/stoffpreisgleitklausel-aktuell-2024-webinar

Referent: Christian Siebert

Fit im Vergaberecht - Souverän einen neuen Markt erschließen

Dienstag, Uhr

Online in Zusammenarbeit mit der Brillux Akademie

Das Vergaberecht enthält für Architekten und Architektinnen zwei unterschiedliche Blickwinkel und viele Besonderheiten bereit. Einerseits nehmen sie die Rolle des Bieters ein, wenn sie den Auftrag eines öffentlichen Auftraggebers akquirieren wollen. Andererseits unterstützen sie den öffentlichen Auftraggeber bei den Bauvergaben an die ausführenden Unternehmer. Unabhängig davon können sich haftungsträchtige Besonderheiten ergeben, wenn für die Finanzierung auch Fördermittel eingesetzt werden. Das Seminar vermittelt praxisorientiert das notwendige Rüstzeug für beide Perspektiven und stärkt die Kompetenz, sich souverän um öffentliche Aufträge zu bewerben. Denn wer um die vergaberechtlichen Knackpunkte bei der Beauftragung von Planungsleistungen weiß, hat die meisten Chancen auf den Auftrag. Und nur wer zusätzlich auch die vergaberechtlichen Probleme bei der Beauftragung von Bauleistungen kennt, kann besondere, zur Haftung führende, Fallstricke vermeiden.

https://www.brillux.de/service/veranstaltungen/architektenseminare/fit-im-vergaberecht/

Referent: Christian Siebert

VOB für Baupraktiker, Teil I (Vergaberecht)

Donnerstag, Uhr

Münster

⦁    Schwellenwert, Rechtsquellen
⦁    Vergabegrundsätze
⦁    Losbildung
⦁    Vergabeplattform (E-Vergabe)
⦁    Vergabearten
⦁    Rahmenvereinbarungen
⦁    Fristen
⦁    Bekanntmachung
⦁    Vergabe am Beispiel VHB
⦁    Angebotsabgabe
⦁    Submission
⦁    Angebotswertung mit Einschub Nachforderung
⦁    Zuschlag
⦁    Vergabeverfahrensrisiko
⦁    Aufhebung
⦁    Primärrechtsschutz
⦁    Sekundärrechtsschutz
⦁    Angebot über Bieterclient

https://www.hbz-bildung.de/de/weiterbildung/holz-fenster/vob-fuer-baupraktiker-teil-i-554

Seminarzeiten: 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr bzw. 09:00 bis 13:00 Uhr

Referent: Christian Siebert